Musikleben

Stadtsingechor zu Halle

 

Der Stadtsingechor zu Halle unter der Leitung von Clemens Flämig bei einer Motette in der Marktkirche zu Halle im September 2015

 

Der hallesche Stadtsingechor, dessen Wurzeln auf das Jahr 1116 zurückgehen, gehört zu den ältesten Knabenchören Mitteldeutschlands. Von der Reformationszeit bis in die 1940er-Jahre hatte er die Aufgabe, in den drei Hauptkirchen der Stadt und vor den Häusern der Einwohner zu singen. Im 17. und 18. Jahrhundert musizierte er u. a. unter Samuel Scheidt, Friedrich Wilhelm Zachow und Wilhelm Friedemann Bach. Im Jahr 1808 wurde der Stadtsingechor den Franckeschen Stiftungen angegliedert und ist seit 1946 in der Trägerschaft der Stadt Halle. Er widmet sich heute bei regelmäßigen Auftritten in der Heimat, z. B. zu den Händel-Festspielen, sowie einer intensiven Reisetätigkeit vorrangig der Pflege geistlicher Chormusik, insbesondere der mitteldeutschen Musiktradition. Chordirektor ist seit 2014 Clemens Flämig.

Der Stadtsingechor zu Halle bei der Eröffnungsfeier der Händelfestspiele am 30.05.2015 am Händeldenkmal auf dem Marktplatz in Halle (Nahaufnahme)

 

Der Komponist Carl Loewe war zu Beginn des 19. Jahrhunderts Mitglied des Stadtsingechores, damals unter der Leitung von Daniel Gottlob Türk.

Literatur

Cordula Timm-Hartmann, Singt weiter, Jungs, singt weiter, Wettin-Löbejün 2016 (Verlag Janos Stekovics).

Klangbeispiele

Gott ist unser Zuversicht und Stärke (Pachelbel), Stadtsingechor zu Halle am 08.06.2017 in der Ulrichskirche Halle

Hallelujah aus dem Oratorium Messiah HWV 56 von Georg Friedrich Händel, Stadtsingechor zu Halle und Kammerorchester der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Konzertmeister Matthias Erben) unter Leitung von Clemens Flämig

Links

Stadtsingechor zu Halle (Website des Chores mit einer ausführlichen Darstellung aller bisherigen Chorleiter und Direktoren)

Hier finden sich unter dem Stichwort „Medien“ auch verfügbare CD-Einspielungen des Stadtsingechores, z. T. zum Probehören. Der offizielle „Imagefilm des Stadtsingechores zu Halle zum 900jährigen Jubiläum“ im Jahr 2016 ist hier abrufbar.

SM 2017