Musikleben

Künstlerstadt Kalbe – Landmusikort Sachsen-Anhalt 2022

Haus Gerichtstraße 30 in Kalbe (Milde)

 

Der Deutsche Musikrat zeichnete im April 2022 im Rahmen seines „Förderprogramms Landmusik“ aus zwölf Bundesländern zehn Kommunen als „Landmusikorte“ aus. In Sachsen-Anhalt wurde die Einheitsgemeinde Stadt Kalbe (Milde) im Altmarkkreis Salzwedel als „Landmusikort des Jahres 2022“ ausgewählt, der mit einem Preisgeld von 5000 € unterstützt wird. Ziel des Programms ist es, Musik im ländlichen Raum zu stärken und erlebbar zu machen, „um so einen Beitrag zur qualitativen Annäherung von urbanen und ländlichen Räumen zu leisten“ (vgl. https://www.landmusik.org/landmusik).

 

Der Verein „Künstlerstadt Kalbe e. V.“ gründete sich im Jahr 2013 „mit dem Ziel, Leerstand zu beseitigen und der wunderschönen, mittelalterlich geprägten Stadt neues Leben einzuhauchen“, indem „den Folgen des demografischen Wandels im ländlichen Raum mittels Kunst und Kultur begegnet wird“ (Köbele 2016), so Corinna Köbele, Initiatorin der Künstlerstadt. „Wir bringen ‚Fülle in die Hülle‘, schaffen Bleibeperspektiven, verbessern die Lebensqualität der hier Lebenden und ermöglichen Zuzug“, heißt es auf der Website Vereins (vgl. https://kuenstlerstadt-kalbe.de/index.php).

Internationale Kunststudierende werden eingeladen, leerstehende Räume und Objekte in der kleine Stad künstlerisch zu nutzen und dort während der Semesterferien beim jährlichen Sommer- und Wintercampus über mehrere Wochen im Rahmen eines Stipendiums zu leben und zu arbeiten.  Bewohner der Stadt engagieren sich als Paten und Patinnen für „ihren“ Künstler / „ihre“ Künstlerin und kommen so mit diesen in Kontakt, sei es als Ansprechpartner, beim gemeinsamen Kaffeetrinken oder durch rein praktische Unterstützung.

Das kulturelle Leben der Region wird bereichert durch zahlreiche Veranstaltungen wie Konzerte, Ausstellungen, Kino, Theater, Performances, Lesungen und Workshops für alle Altersgruppen. Im Jahr 2016 wurde vom Verein ein Vierseitenhof erworben, der schrittweise zum Kulturhof ausgebaut wird, es gibt Galerien und ein Gründerlabor (nähere Informationen zu den zahlreichen Aktivitäten auf der Website des Vereins s. o.).

Das erfolgreiche Projekt ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden (u. a. Demografie-Preis von Sachsen-Anhalt, Preis im Rahmen der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, Deutscher Engagementpreis) und gilt als Musterbeispiel für ehrenamtliches Engagement. Die Künstlerstadt wird u. a. gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, der Robert-Bosch-Stiftung und dem Land Sachsen-Anhalt.

Galerie in der Stendaler Straße 25 in Kalbe

Musikalische Angebote

Mit dem (((potentiale)))-Festival für improvisierte Musik, dem BRUCCA!-Festival für Theater, Zirkus und Musik, der Kunstlotterie „Kunst gewinnt!”, bei der Auftritte von Künstler*innen aus den Bereichen Musik und Literatur für jeweils 5 € „verlost“ werden (den Auftrittsort bestimmen die jeweiligen Gewinner), oder der Offenen Bühne für Bands und Musiker*innen aus der Region ist in Kalbe nicht nur die bildende Kunst präsent. Zahlreiche musikalische Veranstaltungen machen die Stadt auch zum Landmusikort. Seit 2018 gibt es neben den genannten Festivals eine regelmäßige Kooperation mit dem IMPULS-Festival für Neue Musik, das z. B. im Jahr 2021 in Kalbe einen Campus (öffentliche Werkstatt) für junge Komponist*innen unter der Leitung von Annette Schlünz mit abschließender Uraufführung veranstaltete.

Das Musikspektrum in der Stadt wird deutlich erweitert: „Jazz, improvisierte Musik sowie neue und klassische Musik sind fester Bestandteil“, wie im Gardelegener Kreisanzeiger vom 28.04.2022 zu lesen ist (https://kuenstlerstadt-kalbe.de/index.php/presse/903-kalbe-ist-landmusikort-des-jahres). Bei kostenfreien außerschulischen Workshops haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, u. a. an Chorprojekten mit renommierten Chorleitern teilzunehmen, und erhalten so Zugang zur Musik.

„Die Entscheidung der Jury ist ein Beleg für eine außerordentlich erfolgreiche positive Außenwahrnehmung der Stadt Kalbe, die maßgeblich auf die kulturellen Aktivitäten des Vereins Künstlerstadt Kalbe zurückzuführen ist. Der Umfang, die Vielfalt, die Kreativität und die Qualität der insbesondere auch musikalischen Angebotspalette waren ausschlaggebend für die Auszeichnung.” (Karsten Ruth, Bürgermeister der Einheitsgemeinde, ebd.)

Mit der für den Sommer 2022 geplanten offiziellen Verleihung der Plakette „Landmusikort des Jahres 2022″ erhält der Ort auch nach außen hin sichtbar das „Gütesiegel“ als Zentrum regionaler Musikkultur in Sachsen-Anhalt.

Klangbeispiele

Mehrere kurze Videos vom Improvisationsfestival (((potentiale))) gibt es hier.

Literatur

Corinna Köbele, Was passiert in Kalbe Milde? Einblick in die Aktivitäten eines Vereins, der am Projekt „Vereinsdialoge“ teilnahm, in: Sachsen-Anhalt-Journal, Ausgabe 4/2016, hrsg. vom Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V., http://journal.lhbsa.de/cpt-articles/was-passiert-in-kalbe-milde/.

Links

Website der Künstlerstadt

Kalbe ist Landmusikort des Jahres

Aufbruch in der Altmark – Kalbe und die Künstlerstadt, ca. 45-minütige Fernseh-Dokumentation, MDR 2021

Kreativorte im Grünen

Das sind die Landmusikorte 2022

SM 2022