Museen & Sammlungen

Orgelbauermuseum in Hausneindorf

IMG_2394_Hausneindorf_Orgelmuseum
Orgelbauermuseum in der“ Burg“ in Hausneindorf“

 

Das Orgelbauermuseum ist ein Museum über das Leben und Wirken der Hausneindorfer Orgelbauer Adolph und Emil Reubke sowie über Ernst Röver. Es befindet sich in der ehemaligen preußischen Domäne, der „Burg“, mitten im Ortsteil Hausneindorf der Gemeinde Selke-Aue. Träger ist der Heimatverein Hausneindorf e. V.

Ausstellung

Blick in das Reubke-Museum

 

Im September 2013 wurde die Ausstellung zum Leben und Wirken der Orgelbauerfamilie Reubke eröffnet. Ein Raum widmet sich der Familie, der neben den Orgelbaumeistern Adolph und seinem Sohn Emil auch der Komponist Julius Reubke und der Organist und Musikdirektor Otto Reubke angehörten. Ein weiterer Raum zeigt Bilder von Reubke-Orgeln und technische Details sowie originale Holz- und Zinnpfeifen.

Das Œuvre der Reubkes mit Holzpfeifen aus der aufgegebenen Orgel in St. Laurentius zu Frohse

 

Ein weiterer Raum widmet sich dem Schaffen des Orgelbaumeisters Ernst Röver, der nach dem frühen Tod von Emil Reubke die Orgelbauwerkstatt übernahm und zu einem modernen Betrieb ausbaute.

Pädagogische Angebote

Führungen durch die Ausstellung sind nach Voranmeldung möglich und erwünscht. Es ist zudem möglich, Musikaufnahmen von Reubke- und Röver-Orgeln von CD anzuhören. Ebenfalls nach Voranmeldung kann eine der schönsten Röver-Orgeln in der benachbarten Kirche besichtigt werden.

Neben dem Museum kann auch das „Musikzimmer“ mit einem Schrankpositiv mit vier Registern ohne Pedal, welches der Orgelbauerfamilie Röver als Hausorgel diente, besichtigt werden. Erbaut wurde es 1891 als op. 28. Die Hausorgel wurde erst 2016/2017 restauriert und im Mai 2017 eingeweiht.

Das Musikzimmer mit der Hausorgel von Ernst Röver, auf der im Sommer Konzerte gegeben werden

 

Das Museum auf der Burg beherbergt zudem eine Heimatstube mit einer Dauerausstellung zum Ort Hausneindorf und zur Burg sowie zu weiteren Persönlichkeiten Hausneindorfs wie dem Leichtflugzeugbauer Hans Röver, dem Dampfpflugbauer Andreas Heucke und der Automobil-Legende Huschke von Hanstein.

Links

Heimatverein Hausneindorf e. V.

Das Orgelbauermuseum in Hausneindorf ist die 37. Station der mitteldeutschen Straße der Musik.

Heimatverein Hausneindorf e. V. 2017, letzte Aktualisierung Juni 2020