Komponist*innen

Eydam, Frithjof (* 1985)

* 1985 in Perleberg

Biografie

Der in Perleberg im brandenburgischen Landkreis Prignitz geborene Komponist, Kontrabassist und Dirigent Frithjof Eydam erhielt bereits während seiner Schulzeit am Musikzweig der Latina August Hermann Francke in Halle eine Ausbildung in den Fächern Kontrabass, Musiktheorie und Komposition. In dieser Zeit entstanden seine ersten Kompositionen, die erfolgreich uraufgeführt wurden. Für sein Werk Betrübte Wonne op. 2 bekam er den 1. Preis beim Kompositionswettbewerb „Singet dem Herrn ein neues Lied“ der Franckeschen Stiftungen.

Es folgten ein Studium an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig im Hauptfach Kontrabass bei Prof. Frithjof-Martin Grabner sowie ein Schulmusikstudium an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit dem Hauptfach Klavier. Unterricht im Fach Dirigieren erhielt er von der renommierten halleschen Chorleiterin Dorothea Köhler.

Während seiner Schul- und Studienzeit wirkte Eydam in mehreren Ensembles mit, u. a. dem Landesjugendsinfonieorchester (einige Jahre als Solokontrabassist) und dem Kammerchor Incanta. Im Jahr 2006 gründete er die Krautrockband „Fake Blanche“, die bis zur Auflösung 2017 drei CDs veröffentlichte. Er spielte in weiteren kleineren Jazz- und Rockensembles und arbeitete ab 2008 mit der halleschen Hip-Hop-Gruppe „EastboundClikk“ zusammen.

Musik / Werke

Frithjof Eydam komponiert Musik für Soloinstrumente, Kammermusik, Schauspielmusik, Chormusik a cappella, Orchesterwerke, Musik für Chor und Orchester sowie gemischte Vokal- und Kammerbesetzung (detailliertes Werkverzeichnis auf der Website des Komponisten hier).

Seine 70-minütige Komposition „27“ für Chor und Orchester op. 25 wurde 2018 mit dem StudioChor Berlin und der KammerAkademie Halle unter der Leitung von Alexander Lebek in der halleschen Ulrichskirche und der Berliner Philharmonie uraufgeführt.

Der Radiosender MDR KLASSIK startete im Herbst 2020 einen Kompositionsaufruf für 30 neue Mikrokompositionen mit Bezug zu Mitteldeutschland, die im Jahr 2021 für das sendereigene Programm mit MDR-Ensembles produziert wurden. Frithjof Eydam steuerte eine Komposition über die Initialen von Georg Friedrich Händel mit dem Titel Walzer über „GFH“ bei (nähere Informationen zum MDR-Projekt und alle Kompositionen zum Anhören hier).

27 – Walzer über GFH op. 37 (Anfang; Partiturausschnitt zum Download s. u.)

 

Über das Stück sagt er selbst: „Da [beim Kompositionsaufruf von MDR KLASSIK] Wert auf den Bezug zur mitteldeutschen Region gelegt wurde, dachte ich mir: Warum nicht auch einen Bezug in der Musik herstellen. Mein Lebensmittelpunkt ist seit über 20 Jahren Halle an der Saale. Über den Namen des aus der Nachbarstadt Leipzig stammenden berühmten Kollegen mit den vier musikalisch vertonbaren Buchstaben gibt es eine Vielzahl von Kompositionen. Der Name des zweiten berühmten Barockkomponisten Händel eignet sich nicht ganz so gut, wohl aber seine Initialen. Deshalb also ein “Walzer über GFH”, denn wer kann einem flotten und schwungvollen Walzer, wenn er ihn im Radio hört, schon widerstehen?“ (Zit. n. https://www.mdr.de/klassik/mikrokompositionen-frithjof-eydam-100.html)

Klangbeispie

Frithjof Eydam, Walzer über „GFH“, Kompositionsaufruf von MDR KLASSIK

Links

Website von Frithjof Eydam

REFLEXIONEN – Akademiekonzert im Freylinghausensaal, Produktionen an der HS Merseburg

Website von EastboundClikk

Werke von Frithjof Eydam bei bellmann musik

Materialien zum Download

Notenbeispiele

27 – Walzer über GFH op. 37 (Ausschnitt)

27 – Konzert für Band Chor und Orchester op. 33 (Ausschnitt)

27 – Fürchte dich nicht vor dem, was du leiden wirst op. 38 (Ausschnitt)

27 für Chor und Orchester op. 25, V. Satz „Stanzas”

Fantasie für Flöte, Violine und Klavier op. 4 (komplett)

Vier Naturbilder für Altflöte und Kontrabass op. 31, 1. Am Fluss

SM 2022